Pflegebetten für das Haus am Paschberg – Schullandheim in Wulsbüttel freut sich über Airbus-Spende – Leitung investiert knapp 5000 Euro

WULSBÜTTEL. Eine Spende in Höhe 4850 Euro hat das Haus am Paschberg in Wulsbüttel erhalten. Das Geld stammt aus der Spendenaktion „Glückspfennig“ der Beschäftigten der Firma Airbus. Für das Ferienhaus und Schullandheim für Menschen mit Behinderung wurden davon drei neue Pflegebetten sowie ein Rollfiets, eine Rollstuhl-Fahrrad-Kombination, angeschafft.

Leiterin Antje Bertram (5. von links) und Michael Wolf von Airbus (4. von links) freuen sich zusammen mit Besuchern, Vorstand und Mitarbeitern über die Spende für die Einrichtung. Foto Kistner

Leiterin Antje Bertram (5. von links) und Michael Wolf von Airbus (4. von links) freuen sich zusammen mit Besuchern, Vorstand und Mitarbeitern über die Spende für die Einrichtung. Foto Kistner

Der zuständige Spendenbeauftragte Michael Wolf aus Bremen machte sich vor Ort ein Bild von den Neuanschaffungen. Da es seit einem Jahr im Haus am Paschberg einen Fahrstuhl gibt, können nun die Zimmer in der oberen Etage von Besuchern mit einem Pflegeaufwand genutzt werden. Dafür fehlte es bisher noch an den notwendigen Betten. Mit der Aktion „Glückspfennig“ werden gemeinnützige Projekte vor den Airbus-Werkstoren unterstützt. Mitarbeiter stellen dafür Cent-Beträge ihres Gehalts zur Verfügung, die Geschäftsführung verdoppelt den Betrag. „Zum dritten Mal haben wir hier geholfen“, berichtete Michael Wolf. „Wir freuen uns, dass sich diese Einrichtung so toll entwickelt hat“, stellte er bei der Besichtigung fest.

Neben den drei Pflegebetten sowie dem Rollfiets wurden auch fünf Hocker für die tägliche Arbeit in der Einrichtung beschafft. Ganz besonders freute sich die Leiterin der Einrichtung, Antje Bertram, dass für die neuen Betten von dem Sanitätshaus in Hagen noch die dazugehörenden Matratzen gestiftet wurden. (rk)

Quelle: NORDSEE-ZEITUNG vom 23. Dezember 2015

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.