Grillen bei jedem Wetter – Verein „Haus am Paschberg“ weiht Pavillon ein und dankt Lions-Club und Daimler für die Unterstützung

Wulsbüttel. „Wir freuen uns, mit euch die Einweihung des neuen Grillpavillons feiern zu können“, sagte der Vorsitzende des Vereins „Haus am Paschberg“, Hannes Mahlstedt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte Mahlstedt zahlreiche Helfer, Freunde und Förderer des Vereins in Wulsbüttel begrüßen.

Zahlreiche Gäste freuten sich mit den am Bau beteiligten Helfern über die Einweihung des neuen Grillpavillons am Ferienheim für Menschen mit Behinderung in Wulsbüttel. FOTO: Andreas Palme

Mit freundlicher Unterstützung eines namhaften Automobilproduzenten aus Bremen konnte der Grillplatz überdacht und somit einer ganzjährigen Nutzung zugeführt werden. Natürlich sind die Gäste dazu mit einem reichhaltigen Grillbüffet verköstigt worden, das vom Team der Ferieneinrichtung vorbereitet wurde.

Die Einweihung fand im Rahmen eines Arbeitseinsatzes des Lions-Club Wesermünde statt, der sich seit 1984 um das Ferienhaus für Menschen mit Behinderung kümmert. Zum 65. Mal haben sich die Männer vom Lions-Club unter ihrem Vorsitzenden Ansgar Nierling auf dem Gelände am Paschberg engagiert. Aktuell haben die engagierten Helfer ein strammes Programm absolviert. So sind vier Meter neuer Zaun neben der Seilbahn entstanden, Gehwegplatten vor dem neuen Schuppen verlegt und zahlreiche Büsche beschnitten worden. Darüber hinaus konnte der Brennholzvorrat aus einigen gefällten Bäumen ergänzt werden. Beim Zaunbau unterstützten der ehemalige Bankmitarbeiter Hans-Friedrich Monsees, Bauingenieur Klaus Böse und der Kapitän Wilhelm Kaiser die Arbeit des gelernten Zimmermanns Lutz Süßenbach-Bertram. Während Wilhelm Kaiser zu den „Helfern der ersten Stunde“ zählt, engagiert sich Böse seit 1992 zwei Mal im Jahr in Wulsbüttel.

In seiner Einweihungsansprache betonte Hannes Mahlstedt die Hilfe von Daimler aus Bremen, die durch den Wulsbütteler Ortsbrandmeister Torsten Butt auf den Unterstützungsbedarf aufmerksam wurde. Im Rahmen des „Prozent-Programms“, bei dem Wechselgeld wohltätigen Zwecken zugeführt wird, konnten 6000 Euro für den Kauf des Pavillons generiert werden.

Im Rückblick berichtete der Vorsitzende Mahlstedt von großen Investitionen in den letzten Jahren. „Wir haben etwa 100 000 Euro investiert“, sagt Mahlstedt und nennt den Ausbau des kleinen Hauses mit Nasszellen und Büro als letzte Umbauten. Anlässlich der Einweihung übergab der Pressesprecher Peter Heß ein Album mit „Haus am Paschberg“-Zeitungsausschnitten der letzten 30 Jahre an den Vorsitzenden Hannes Mahlstedt und die Leiterin des Ferienheimes Antje Bertram. Heß betonte wie gern die Mitglieder aus allen Berufen hierher zum Arbeiten kommen, um den behinderten Gästen jedes Alters eine Herberge zur stressfreien Erholung bieten zu können. „Der Lions-Club bleibt ein verlässlicher Partner des ‚Haus am Paschberg’”, versprach Heß abschließend.

Quellen: OSTERHOLZER KREISBLATT vom 14. April 2017 (von FR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.